Python :: Aufgabe #234

0 Lösungen

Das Problemspiel der spagetti-essenden Philosophen

Anfänger - Python von hollst - 04.12.2019 um 18:44 Uhr
wiki
https://de.wikipedia.org/wiki/Philosophenproblem


Fünf Philosophen sitzen um einen runden Tisch, vor jedem ein Teller voll mit Spagetti und links davon eine Gabel (BILD 1).
Um von dem Teller Spagetti essen zu können, benötigt man allerdings zwei Gabeln. Die zweite Gabel kann man sich von seinem
rechten Nachbarn borgen, sofern dieser nicht gerade selber beim Essen ist. Außerdem sollte man seine eigene Gabel auch nicht gerade
an seinen linken Nachbarn verborgt haben.

Das Spiel beginnt beim ersten Philosophen und geht Schritt für Schritt wie folgt reihum:

Jeder Philosoph kann sich in einem von drei möglichen Zuständen befinden,
u. z. denkend (Zustand 1, zu Beginn alle fünf Philosophen), hungernd (2) oder essend (3).

Ein denkender Philosoph kann per Zufallsentscheidung entweder in diesem Zustand 1 verweilen (dann geht der Zeiger sofort weiter an
seinen rechten Nachbarn) oder sich für "Essenwollen" entscheiden (Übergang von Zustand 1 in Zustand 2). In diesem Fall muss er prüfen,
ob ihm zwei Gabeln zur Verfügung stehen. Wenn Ja geht er von Zusand 2 in den Zustand 3 über und kann (sagen wir) zwei [Variable E wie Essen] Runden lang essen. Nach den zwei [E] Runden wird er zunächst wieder zum denkenden Philosophen (Zustand 1), der geleerte Teller wird sofort wieder aufgefüllt, falls der Philosoph erneut Hunger bekommt.

Hat er allerdings keine zwei Gabeln zur Verfügung, bleibt er die Runde hungrig (er verharrt im Zustand 2). Bekommt ein Philosoph
(sagen wir) zehn [Variable T wie Tod] Runden lang hintereinander nichts zu essen, ist er verhungert und das Gelage auch zu ende.

Die Frage lautet, nach wie vielen Runden (abhängig von E und T) ist im Durchschitt der erste Philosoph verhungert. Viel Spaß!

Lösungen:

Für diese Aufgabe gibt es noch keine Lösung.